לֹא בְחַיִל וְלֹא בְכֹחַ כִּי אִם בְּרוּחִי אָמַר יְהוָה צְבָאוֹת
SYNAGOGEN-GEMEINDE KÖLN
KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS
Home 1700 Jahre jüdisches Leben in Köln

1700 Jahre jüdisches Leben in Köln

2021
Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Aus diesem bedeutenden Anlass haben sich Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und wichtige Institutionen zusammengeschlossen, um dieses Ereignis unter der Leitung eines eigens gegründeten Vereins bundesweit zu begehen. Neben einem zentralen Festakt werden vielfältige Veranstaltungen bundesweit in Städten und Gemeinden ausgerichtet.

Die Synagogen-Gemeinde feiert im kommenden Jahr einen besonderen Geburtstag, 1700 Jahre jüdisches Leben in Köln, im heutigen Deutschland und in ganz Mittel- und Nordeuropa.

Die Juden kamen bereits vorher, wahrscheinlich mit den Römischen Legionen, nach Köln, wann genau lässt sich historisch nicht mehr feststellen. Der erste schriftliche Beweis für die Anwesenheit der Juden in Köln ist jedoch ein Edikt aus dem Jahre 321, als der römische Kaiser Konstantin gestattete, Juden in die Kurie, der Stadtverwaltung Kölns, zu berufen.

Um dieses besondere Jahr zu begehen hat sich der Verein „321: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.“ in Köln gegründet. Er organisiert und koordiniert die Veranstaltungen, die über das ganze Jahr 2021 bundesweit unter der Dachmarke #2021JLID stattfinden werden.

Für das Veranstaltungsjahr sind zahlreiche Projekte geplant, die das bunte und vielfältige jüdische Leben in Deutschland zeigen werden – von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Der Verein „321“ realisiert dies mit zahlreichen Projektpartnern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen. Gemeinsam werden sich alle daran beteiligen, den Menschen in Deutschland jüdisches Leben zu zeigen und näher zu bringen.

Jüdische und nicht-jüdische Institutionen unterstützen den Verein in seinem Vorhaben. Darunter die Kultusministerkonferenz, die Antisemitismusbeauftragten des Bundes und der Länder, der Deutsche Städtetag, der Zentralrat der Juden in Deutschland, die ZWST sowie die ORD.

In zahlreichen Städten und Gemeinden engagieren sich Menschen bundesweit um Teil dieses Festjahres zu werden.

Ruth Schulhof-Walter

Weitere Informationen unter:

www.2021JLID.de
#2021JLID
0221 – 96 88 28 20

Informationen gibt es auch bei Facebook, LinkedIn und Instagram.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.