לֹא בְחַיִל וְלֹא בְכֹחַ כִּי אִם בְּרוּחִי אָמַר יְהוָה צְבָאוֹת
SYNAGOGEN-GEMEINDE KÖLN
KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS
Home

Home

Aktuelle Beiträge

Presseerklärung vom 16.05.2021 Innenminister Reul besucht Gottesdienst zum Beitrag ... Lag baOmer 2021 Schock und Trauer über die Katastrophe nach Massenpanik in Meron/Israel zum Beitrag ... Narzissen zum Gedenken Jahrestag des Aufstands im Warschauer Ghetto zum Beitrag ... Neues Impfzentrum in der Gemeinde Am Mittwoch, den 21. April 2021 ging in der Roonstraße unser Impfzentrum an den Start. zum Beitrag ... Jom haAtzma’ut 2021 Grüße des Vorstands und der Gemeindevertretung zum Unabhängigkeitstag zum Beitrag ... Begegnungen schaffen - Miteinander Brücken bauen Neues Projekt der Begegnungszentren
Porz und Chorweiler
zum Beitrag ...
Jom HaShoa 2021 Wir erinnern zum Beitrag ... AKTUELLES ZU COVID-19 Wichtige Informationen zur Corona - Pandemie zum Beitrag ... Presseerklärung vom 14.02.2021 Die Synagogen-Gemeinde Köln fordert Einstellung der Verfahren wegen Volksverhetzung zum Beitrag ... Schalömchen ! - Neue Straßenbahn für Köln Ab heute schicken wir diese Bahn
kreuz und quer durch Köln.
zum Beitrag ...
Diskussionsrunde mit dem Botschafter des Staates Israel und dem Vorstand unser Gemeinde zum Beitrag ... Städtepartnerschaft Köln – Tel Aviv ... eine langjährige erfolgreiche Geschichte zum Beitrag ... 1700 Jahre jüdisches Leben in Köln Die Synagogen-Gemeinde feiert in deisem Jahr einen besonderen Geburtstag. zum Beitrag ...

Suchen

Unsere Services
Öffnungszeiten Friedhof 2021
Führungen
Die Synagogen-Gemeinde bietet allen Interessierten Gruppen-Führungen durch die große Synagoge in der Roonstraße und über den Jüdischen Friedhof in Bocklemünd an.
Schulklassen sind ebenso willkommen wie geschlossene Gruppen, zum Beispiel die Mitarbeiter eines Unternehmens, Mitglieder einer Pfarrgemeinde, eines Vereins oder eine private Gruppe.

zur Informationsseite

Einmal im Monat bieten wir eine Gruppenführung für Einzelpersonen an.

Infos für Neuzuwanderer
Die größte Herausforderung an die jüdischen Gemeinden in den letzten Jahren ist nach wie vor die Integration der vielen aus der ehemaligen Sowjetunion zugereisten Menschen. Ganz oben auf der Wunschliste der Neuzuwanderer stehen Wohnung und Arbeit sowie das Erlernen der deutschen Sprache. Wenn Sie einen Integrationskurs besuchen wollen, einen Ein-Euro-Job suchen, sich für „Neue Arbeit“ interessieren, Unterstützung durch unsere Integrationsagentur benötigen oder ehrenamtlich arbeiten möchten, sprechen Sie mit der Sozialabteilung.

zur Informationsseite

Soziale Beratung
Persönliche und individuelle Beratung ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit der Sozialabteilung: Ob Senioren- oder Migrantenberatung, Beratung bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen, zu ALG II oder bei der Beantragung von Sozialleistungen – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten Hilfe und Unterstützung.
Hinzu kommen zahlreiche Angebote für Gruppenarbeit wie etwa Sprachkurse, Kochgruppen, Antidiskriminierungsprojekte sowie Bewerbungstrainings und –strategien, insbesondere für Arbeitssuchende.

zur Informationsseite

Vertrauenstelefon

Bereits seit 2001 besteht das Vertrauenstelefon der Synagogen-Gemeinde Köln und ist inzwischen zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Gemeindelebens geworden. Speziell geschulte, ehrenamtliche Mitarbeiter stehen den Gemeindemitgliedern – insbesondere den neu Zugezogenen aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion – als Ansprechpartner am Telefon zur Verfügung. Entscheidend ist dabei die absolute Vertraulichkeit, die durch gegenseitige Anonymität gewährleistet wird. Die Telefonnummer des Kölner Vertrauenstelefons lautet 0221-261850.

zum Vertrauenstelefon

Köln, 14. Mai 2021, 14:00 uhr

Sehr geehrtes Gemeindemitglied,

die Nachrichten der letzten Tage sind für uns alle schwer zu ertragen und rufen Geschehnisse in Erinnerung, von denen wir vor nicht all zu langer Zeit nicht erwartet hätten, dass sie sich wiederholen.

Antisemitische Hasstiraden vor Synagogen, zerbrochene Scheiben durch Steinwürfe, Brandsätze an Denkmälern gebrandschatzter Synagogen und die aggressive Stimmung gegen Juden in Deutschland machen uns natürlich Sorgen. Wir raten Ihnen morgen, Samstag, 15.05.2021,  aufgrund einer propalästinensischen Demonstration den Heumarkt und Umgebung in Köln zu meiden.

Wir halten in der Synagogen-Gemeinde Köln unseren unverändert hohen Sicherheitsstandard, damit Sie sich in unseren Einrichtungen sicher fühlen können.

Zusätzlich möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Polizei der Stadt Köln die Synagoge in der Roonstraße und das Jüdische Wohlfahrtszentrum in der Ottostraße zur Zeit rund um die Uhr bewacht. Unsere Begegnungszentren in Porz und Chorweiler werden verstärkt durch die Polizei angefahren. Auch dies trägt zu unserer Beruhigung bei.

Unsere besondere Anteilnahme gilt unseren Familien und Freunden in Israel, die im Augenblick schwere Zeiten erleben müssen. Wir wünschen uns, dass die Kampfhandlungen ein baldiges Enden finden, damit unsere Brüder und Schwestern wieder zu einem normalen Leben zurückkehren können.

Mit einem herzlichen Schabbat Schalom und Chag Sameach

Ihre Synagogen-Gemeinde Köln
Der Vorstand
Bettina Levy, Abraham Lehrer, Dr. Michael Rado, Dr. Felix Schotland

Кёльн, 14 мая 2021,14:00 часов

Глубокоуважаемый член Общины!

Нам всем тяжело вынести известия последних дней. Они напоминают о событиях, которые, как мы ещё недавно думали, никогда не повторятся.

Полные ненависти антисемитские речи перед синагогами, оконные стекла, разбитые камнями, поджоги памятников, стоящих на местах сожжённых синагог и агрессивное настроение против евреев в Германии – все это нас очень беспокоит.

Мы неизменно поддерживаем на высоком уровне меры по защите Синагогальной общины Кёльна для того, чтобы вы могли себя спокойно чувствовать во всех наших зданиях.

Далее мы хотим вам сообщить, что в данное время кёльнская полиция круглосуточно охраняет синагогу на Роонштрассе и Еврейский благотворительный центр на Оттоштрассе. Также полиция усилено наблюдает за нашими центрами встреч в Порце и Корвайлере. Это тоже успокаивает обстановку.

Мы глубоко сочувствуем нашим семьям и друзьям в Израиле, которые сейчас переживают тяжёлые времена. Мы надеемся, что боевые действия вскоре прекратятся и наши братья и сестры вновь смогут вернуться к нормальной жизни.

С сердечным приветом, шалом и Хаг Самеах!

Правление Синагогальной общины Кёльна

freie Stellen
Einrichtungsleitung (m/w/d)
Die Synagogen-Gemeinde Köln gehört zu den größten jüdischen Gemeinden in der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Aufgabe ist die religiöse, kulturelle und soziale Betreuung ihrer Mitglieder. Sie wird durch einen ehrenamtlichen Vorstand geleitet. Sie ist eine orthodox geführte Einheitsgemeinde mit vier Standorten in Köln und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Einrichtungsleitung (m/w/d)

für ihre Franz-Herschtritt-Kindertagesstätte.

Funktion und Aufgaben

Ihnen obliegt die Personalsteuerung der 16 MitarbeiterInnen sowie die aktive Kommunikation, Kooperation und Arbeit mit den Kindern, Eltern, MitarbeiterInnen sowie dem Gemeinwesen. Sie fördern die Mitwirkung der Kinder entsprechend ihrem Entwicklungsstand und ihren Bedürfnissen und beziehen die Eltern als Partner in die Bildungs- und Erziehungsarbeit der bilingualen Kindertagesstätte mit ein (Partizipation). Des Weiteren sind Sie zuständig für

  • den allgemeinen Kontakt zu Familien, ehemaligen Kindern und Eltern (Elternabende, Elterngespräche)
  • die Aufnahmeorganisation der Kinder (Informationsgespräche, Kontaktforen, An- und Abmeldeverfahren)
  • die Personaleinsatzplanung, Planorganisation und -verwaltung (Vertretungsregelungen, Urlaubsplanung)
  • die verantwortliche Durchführung von Mitarbeitergesprächen (Probezeit, Förder- und Erfolgsgesprächen, Mitwirkung bei jährlichen Zielvereinbarungs- und Entwicklungsgesprächen)
  • die mitverantwortliche Organisation von Sicherheit, Hygiene, Ordnung und Instandhaltung
  • die Mitarbeiterführung und -motivation
  • die Personalbeurteilung und -entwicklung
  • das Bewerbermanagement, die Auswahl und Einarbeitung

Erwünscht sind

  • Abschluss als staatlich anerkannte/r ErzieherIn mit Zusatzqualifikation für Leitungen in Kindertagesstätten bzw. einem Hoch- oder Fachhochschulabschluss mit der Fachrichtung Sozialpädagogik
  • Mitgliedschaft bei einer jüdischen Gemeinde (keine Bedingung)
  • hohe kommunikative Kompetenz sowie mindestens zwei Jahre Leitungserfahrung
  • Verständnis für eine Tätigkeit, die sich im Rahmen und gemäß des jüdischen Bildungs-und Erziehungsauftrages versteht
  • Bereitschaft zur Arbeit mit modernen IT in der Kita
  • russische Sprachkenntnisse (keine Bedingung)

Wir bieten Ihnen

  • eine unbefristete Anstellung und eine attraktive Vergütung, angelehnt an TvöD SuE
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • ein familiäres Arbeitsklima und flache Hierarchien
  • einen Zuschuss zum Jobticket
  • Fortbildungsangebote
  • die Mitarbeit in einem aktiven, kind- und zukunftsorientierten Team
  • die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten und besondere Qualifikationen einzubringen

Wir verstehen uns als Dienstleister an Kindern und Eltern. Wir bieten in unseren Einrichtungen flexible Öffnungszeiten an und legen viel Wert auf eine optimale Betreuung der Kinder, die individuelle Förderung, bilinguale Angebote, musikalische Frühförderung, Logopädie, viel Bewegung an der frischen Luft und eine gesunde, vielseitige koschere Ernährung aus hauseigener Küche .

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte per E-Mail oder per Post an

Synagogen-Gemeinde Köln
Der Vorstand
Ottostraße 85

50823 Köln
Email:

Examinierte Pflegefachkraft (w/m/d)
Ist Pflege für Sie eine Berufung? Gehört ein respektvoller und empathischer Umgang mit unseren Ältesten für Sie zu den Säulen unserer Gesellschaft? Dann freuen wir uns, mit Ihnen einen Pflegedienst aufzubauen, bei dem Menschenwürde und Wertschätzung des Einzelnen im Mittelpunkt stehen. Die Synagogen-Gemeinde Köln sucht ab sofort in Voll- /Teilzeit oder auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung eine engagierte und erfahrene

Examinierte Pflegefachkraft (w/m/d)

 

Wie Sie unseren Pflegedienst bereichern:

  • Sie führen eine individuelle und aktivierende Pflege unserer Klientel durch
  • Sie sind verantwortlich für die Medikamentengabe
  • Sie sind im regelmäßigen Austausch mit Pflegebedürftigen und Angehörigen, ermitteln den Hilfebedarf und beraten zu unseren Leistungen
  • Qualitätsstandards umsetzen und leben
  • Sie unterstützen Ihre Kolleg*innen (Pflegehilfskräfte, Azubis und Praktikant*innen) durch fachliche Anleitung

 Mit diesen Fähigkeiten und Eigenschaften überzeugen Sie uns:

  • Ausbildung zur*m examinierten Altenpfleger*in oder Gesundheits- und Krankenpfleger*in
  • Freude an eigenverantwortlicher Arbeit und Organisationstalent
  • ein offenes, positives Auftreten und Einfühlsamkeit gegenüber Kolleg*innen, Pflegebedürftigen und Angehörigen
  • Bereitschaft zum Schichtdienst und Wochenenddienst
  • Führerschein der Klasse B

Das bieten wir Ihnen:

  • viel Freiraum für eigene Ideen und Vorstellungen: Als Teil unseres Teams zählt Ihre Meinung von Anfang an. Sie haben eine Idee oder möchten neue Impulse setzen? Wir hören Ihnen zu und wissen Ihr Engagement zu schätzen.
  • eine langfristige berufliche Perspektive sowie vielfältige Möglichkeiten in einem Wohlfahrtsverband
  • eine anspruchsvolle und sehr sinnhafte Tätigkeit in einem wertschätzenden Arbeitsumfeld, in dem stets offene Kommunikation gefördert wird
  • Arbeitszeiten, die die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben unter Berücksichtigung dienstlicher Belange ermöglichen
  • Wir möchten Ihre individuellen Talente fördern und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich regelmäßig fort- und weiterzubilden.
  • sichere Perspektiven, eine verantwortungs- und leistungsbezogene Vergütung inkl. KVB-Zuschuss

Sie finden sich in dieser Position wieder und haben noch Fragen? Rufen Sie uns gerne unter 0221 71662-525 an (Ansprechpartnerin Tatjana Puris). Sie möchten sich direkt auf diese Stelle bewerben? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen, gerne digital an .

Wenn sie Pflegefachkraft, Pflegehilfskraft (einjährige Ausbildung), Arzthelfer*in, Heilerziehungspfleger*in, Rettungssanitäter*in oder Rettungsassistent*in sind, brauchen wir Ihre Unterstützung zur Durchführung von wöchentlichen PoC – Tests (Sars CoViD 2 – Schnelltest) bei Bewohner*innen, Mitarbeiter*innen und Besucher*innen. Sie können bei uns am liebsten am Wochenende, aber auch während der Woche die Testreihen durchführen. Entweder als Teilzeitkraft oder als geringfügig Beschäftigte*r.
Wir würden uns über Ihre Mitarbeit freuen.
Für Einzelheiten rufen Sie uns bitte an,
im Elternheim der Synagogen-Gemeinde Köln
unter der Rufnummer:
0221 – 71662 560 Frau Sokolova

In diesen für uns alle herausfordernden Corona-Zeiten bietet die Sozialabteilung für alleinstehende Gemeindemitglieder über 65 Jahren, deren Sozialleben durch die Corona-Krise eingeschränkt ist, einen so genannten „Telefonbesuchsdienst“ an. Diese Gespräche sollen Vereinsamung vorbeugen und den Kontakt zur Gemeinde aufrechterhalten. Sollten Sie selbst keinen Bedarf haben, aber jemanden kennen, dem solche Telefonate gut tun werden, melden Sie sich ebenfalls gerne bei uns. Lassen Sie uns zusammenhalten.
Sie erreichen uns von
Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr
und Freitag von 8:00 bis 14:30 Uhr
unter der Rufnummer:
0221 – 71662 515 (Hotline der Sozialabteilung)
Kommende G-ttesdienste
Wichtige Informationen zu den G-ttesdiensten

Wir, die Synagogen-Gemeinde Köln sind per Gesetz verpflichtet, alle Personen, die G´ttesdienste besuchen, namentlich festzuhalten. Dies betrifft auch Nicht-Gemeindemitglieder. Dazu gehören mindestens Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer. Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen erfasst und vier Wochen aufbewahrt. Nach Ablauf dieser Frist werden die Daten sicher und datenschutzkonform gelöscht und entsorgt.

Da unsere Mitarbeiter am Schabbat nicht schreiben dürfen, bitten wir Sie hiermit eindringlich, sich für die G´ttesdienste im Rabbinat anzumelden. Hier die Kontaktdaten:

+49 221 921 560 20

Important information for public attending the services

We, the Cologne Synagogue Community, are legally obliged to record all persons attending the services by name, which also applies to non-members of our community. This includes surname, first name, address and telephone number. The personal data is exclusively collected to enable the tracking of infections and is kept for four weeks. After this period, the data will be deleted and disposed of securely and in accordance with data protection regulations.

Since our employees are not allowed to write on Shabbat, we hereby request that you register for the services by contacting the rabbinate

+49 221 921 560 20

важная информация для посещающих Б-гослужения

связи с тем, что нашим сотрудникам нельзя писать во время шаббата, мы еще раз убедительно просим вас записываться в раввинате по телефону или по электронной почте для участия в б-гослужении.

Сотрудники Синагогальной общины Кёльна имеют право не пустить на б-гослужение людей, не записавшихся заранее. Лица, не являющиеся членами Общины, должны непременно записываться на б-гослужение заранее.

+49 221 921 560 20

מידע חשוב למתפללים

אנו בקהילת היהודית בקלן, מחוייבים על פי החוק לתעד את שם ושם המשפחה, הכתובת ומספר הטלפון של המבקרים בקהילה. הדבר תקף גם לגבי מבקרים שאינם חברי קהילה. המידע האישי האמור נשמר רק לצורך מעקב ארבעה שבועות, בכדי לאתר שרשראות הדבקה במידת הצורך. עם פקיעת טווח הזמן האמור, המידע מושמד ונמחק בהתאם להנחיות הקיימות.

כיוון שעובדי הקהילה לא מורשים לכתוב בשבת, אנו מבקשים בזאת להרשם ברבנות לתפלות בבית הכנסת. להלן דרכי ההתקשרות:

+49 221 921 560 20

לצערנו עלינו להזהיר מראש ובמידה ולא תתבצע הרשמה מראש, הכניסה עלולה להאסר.


18Freitag

Lichtzünden

07:45 Uhr:   Schacharit
20:10 Uhr:   Lichtzünden
19:50 Uhr:   Mincha - Ma´ariw
19Samstag

Schabbat Chukat

09:30 Uhr:   Schacharit
  Tora: 4.B.M.Kap 19,1 - 25,9
  Haftara: Schoftim 11,1 - 11,33
21:25 Uhr:   Mincha
23:03 Uhr:   Ma´ariw - Ausgang
zur G-ttesdienstordnung…

Schabbat – Zeiten:
Das Lichtzünden für den nächsten Schabbat ist am:
Freitag, 18. Juni 2021, um 20:10 Uhr
 

https://www.sgk.de/wp-content/uploads/images/flamme2021.gif

2021/06/18 20:10:00

Das Wort zum Schabbes

mit Rabbiner Brukner & Rabbiner Puschenko

 Schabbat Paraschat Korach 11.6.2021


zu den Videos…
Termine & Veranstaltungen
Interaktiver Kalender

Klicken Sie auf einen Punkt, um sich Veranstaltungen an diesem Tag anzeigen zu lassen.

« Juni 2021 » loading...
M D M D F S S
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
So 27
« Juni 2021 » loading...
M D M D F S S
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
« Juni 2021 » loading...
M D M D F S S
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4

Downloads & Promotions

Aktuelles Gemeindeblatt

Unser Gemeindeblatt ist nun auch digital verfügbar.

Newsletter

Bleiben Sie stets auf dem laufenden und melden sich zu unserem Newsletter an!
So werden Sie kurzfristig über die aktuelle Situation und konkrete Maßnahmen informiert, die den Bereich der Gemeinde betreffen und erhalten Hinweise auf Online-Schiurim und andere Angebote des Rabbinats.

Die Jüdische Allgemeine ist ein bedeutendes und das auflagenstärkste Periodikum des deutschen Judentums. Als „Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und jüdisches Leben“ sieht sich die Jüdische Allgemeine in der publizistischen Tradition der großen liberalen Blätter des 19. und 20. Jahrhunderts und insbesondere der Allgemeinen Zeitung des Judenthums, die 1837 gegründet wurde.

Fotokalender 2021

Spuren…jüdisches Leben in Köln

Jüdisches Leben hat eine lange Geschichte in Köln. Kölner Juden und Kölner mit jüdischen Wurzeln hatten großen Anteil an der Entwicklung der Stadt hin zu einer attraktiven Metropole. Als Unternehmer, Architekten, Künstler und Mäzene haben sie haben das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben Kölns mitgestaltet.

Gruppen & Vereine